„Wie es das mehrfach ausgezeichnete Somatheeram Ayurvedic Health Resort in Indien schafft, mit der „Lehre vom Leben“ unseren Körper und Geist nachhaltig zu verändern und unheilbare Krankheiten oft maßgeblich zu lindern.“

 

Das Somatheeram Ayurvedic Health Resort ist nicht nur das erste Resort, das die ayurvedische Lehre über die Grenzen seines Ursprunglandes Indien hinaus bekannt gemacht hat. Nämlich bereits vor über 20 Jahren. Es nutzt außerdem Ayurveda, um gemeinsam mit seinem hoch kompetenten Ärzte- und Therapeutenteam scheinbar unheilbare Krankheiten zu kurieren.

Um die bis zu 100 Gäste, die das Ayurveda-Zentrum in Kerela aufnehmen kann, kümmern sich allein 13 Ärzte und 70 Therapeuten. Rheuma, Athritis, Schuppenflechte … Krankheiten, für die die westliche Schulmedizin keine Heilung parat hat, können mit dem ganzheitlichen Konzept angegangen werden. Dabei tauchen die Gäste in die indische, originale Kultur ein und schöpfen Kraft aus der Schönheit und Ursprünglichkeit Indiens. So können sie einen neuen Weg zu ihrem Inneren finden, ihre Einstellung ändern und dauerhaft gesund bleiben.

 

Abschalten und Zusichkommen.

Die Gäste werden in kleinen, typisch südindischen Cottages beherbergt, die mitten in einem tropischen Garten liegen und den Blick aufs Meer freigeben. In der wunderbaren Natur wirken WLAN und der Fernseher nur störend, sodass bewusst darauf verzichtet wird.

Das Resort hat den Anspruch, seinen Gästen eine Welt der Ruhe und des Zusichfindens wie der vollkommenen Harmonisierung von Körper und Geist zu ermöglichen. Dabei taucht der Gast in eine urechte, authentische ayurvedische Lebensweise ein, braucht aber auf die westlichen Standards eines guten Hotels nicht verzichten. 

 

„Bei uns kann man sich auf eine abenteuerliche Reise einlassen.“

 

Man muss nicht erst krank sein, um Ayurveda zu buchen.

Überwiegend aus Europa, aber auch aus Australien und Amerika finden sich in Kerela, Indien, zum Gesundwerden und Stressabbau ein. Das Somatheeram Ayurvedic Health Resort hat eine eigene Vertretung in Deutschland, die bereits beim ersten Kontakt das persönliche Gespräch sucht.

Hierbei fragt Sky Lange-Ford, die Marketingmanagerin und Beraterin, aus welchen Motiven der Gast die Kur oder den Aufenthalt wünscht. Danach passt sie Wohnmöglichkeiten, Zeitplan, Freizeitgestaltung, gemeinsame Mahlzeiten, Ärzte, Therapeuten und Treatments an.

 

Über die Jahre hat sich die Gästestruktur verjüngt.

Die Themen Yoga, Meditation und Ernährung finden ein immer breiteres und auch jüngeres Publikum. Oftmals suchen Gäste das Zentrum auf, die in der westlichen Medizin als austherapiert aber nicht geheilt gelten. Mehr und mehr wird Ayurveda auch zur Vorbeugung von Burn-Outs, fast immer zur Stressreduktion genutzt.

Im Ayurvedic Health Resort erfolgt die grundsätzliche Umstellung von Ernährung und Bewegung. Hier begibt sich der Gast auf einen inneren Weg, den er neu zu begehen lernt. So wirkt die Therapie ganzheitlich und nachhaltig.

 

 

Lisa Boje, Sky Lange-Ford, Marketingmanagerin, Marina Hobi auf der ITB Berlin 2019

Ein persönlicher Plan für Körper und Geist.

Nach der Maxime gesund zu bleiben und das auch zu halten, leben und arbeiten die über 90% indischen Angestellten wie das Therapeuten- und Ärzteteam im Somatheeram. Auf Englisch, Deutsch wie mit Händen und Füßen wird sich verständigt. Bei der Anamnese stehen für die Gästesprachen Dolmetscher zur Verfügung. So geht keine wichtige Information verloren. Über die Treatments entscheidet dann der Arzt und stellt einen individuellen Plan für jeden Gast zusammen.

 

Rundum mitgedacht für das besondere Gästeerlebnis.

Zu Beginn werden bei jedem Gast die unterschiedlichen Anteile seiner Doschas, den drei ayurvedischen Grundtypen von Körpern, ermittelt. Darauf aufbauend werden die Gäste beraten und in unterschiedliche Treatments wie Ernährungs-, Bewegungs- und Entspannungsprogramme eingeteilt. Dies alles geschieht auf einer sehr persönlichen und behutsamen Ebene. Auch die Auswahl des richtigen Cottages gehört dazu. Hier werden feine Nuancen abgestimmt und geschaut, welchen Weg der Gast gehen möchte und welches Haus ihn auf seiner Reise am besten unterstützt.

„Wir nehmen jeden Gast ganz individuell an die Hand.“

 

Ayurveda hat nichts mit Sport zu tun.

Das Ziel der ayurvedischen Wochen ist es, sich möglichst wenig zu bewegen. Denn die Öle und Treatments sollen so lange wie möglich einwirken können und auf dem Körper bleiben. Daher stehen der Rückzug, das Entspannen in der Hängematte oder am Strand und die Ruhe ein Buch zu lesen im Vordergrund. Nach dem Einwirkenlassen der Öle geht man in die Säuberung, um allen Stress, alle Schlacke und Gifte abzubauen. Dazu gehört auch, sein Handy auszuschalten und sich von der digitalen Welt abzuschotten.

 

Detox von Geräuschen ist wichtig.

Bei einer Reise nach Indien befindet man sich nicht nur in einer anderen Zeit- und Klimazone. Man lernt auch, geduldiger zu werden. Sich zu ergeben, wenn Dinge nicht nach unserem westlichen Pünktlichkeits- und Gründlichkeitsempfinden funktionieren. Fünfe gerade sein zu lassen, neugierig zu sein, auf das, was kommt.

Neue Dinge zu erleben führt zu Gelassenheit und zeigt andere Möglichkeiten auf, seinen inneren Weg zu gehen und Stress abzubauen. Westliche Geräusche wie das Aufzug bimmeln, der schlürfende Kaffeeautomat und andere Lärmquellen gibt es hier nicht. Dafür erfährt der Gast Natur pur. Ein Resort mitten im Grünen, mit viel Platz drum herum und sehr vielen Tieren wie einer großen Anzahl von wilden Pfauen.

„Man sollte das Mobile aus der Hand legen und sich nicht bespielen lassen von der Welt.“

Meine Güte, was hab’ ich denn hier gebucht?

14 Tage sollte man sich für eine ayurvedische Kur mindestens Zeit nehmen. Während der ersten Tage der Entgiftung sollte sich der Gast darauf einstellen, dass er schlechte Laune kriegt. „Zu entschlacken ist nicht schön“, erklärt Sky Lange-Ford. „Da müssen die Leute durch. Es geht um einen Neustart. Einmal durchspülen. Dann geht es gut weiter.“ Innerlich passiert und ändert sich einiges während der Zeit im Resort. Diese gewonnene, innere Erkenntnis nimmt man mit nach Hause, was die Kur so nachhaltig macht.

 

Das ganze Team lebt die ayurvedische Lebensweise authentisch vor.

Auch unter den Mitarbeitern herrscht eine entspannte, ayurvedische Grundatmosphäre. Das Somatheeram Ayurvedic Health Resort hat entgegen aller Prognosen keine Probleme Mitarbeiter zu akquirieren und zu binden. „Bei uns arbeiten sehr langjährige Mitarbeiter. Wir bekommen auch viele Bewerbungen, haben kaum Wechsel“, erklärt Sky Lange-Ford. 

Ein Grund dafür ist bspw., dass jedes Jahr im Juni das Resort für Gäste geschlossen bleibt. Hier finden Umbaumaßnahmen statt. Außerdem können die Mitarbeiter ihre Familien mit ins Resort bringen und dort Urlaub machen. Sie sind sehr stolz, dass sie dort arbeiten und selbst von Ayurveda profitieren können. 

typische südindische Cottages, Somatheeram Ayurvedic Health Resort, Kerela, Indien

 

Es herrscht eine große Harmonie unter den Mitarbeitern.

Eine Dame, die über die Jahre hinweg immer wieder ins Resort als Gast kam, hat es so gut gefallen, dass sie dort nun arbeitet. Sie hat sich einen eigenen Job dort geschaffen. So ist sie zuständig für den möglichst reibungslosen Gästetranfer. Ihr fröhliches Gemüt ist eine echte Bereicherung fürs Team wie für die Gäste.

Auch sie trägt ihren Beitrag dazu bei Ayurveda, Yoga und Meditation in entspannter und faszinierender Umgebung anbieten zu können, in die der Gast grundlegend eintauchen und dort genesen kann.

 

Die Monsun-Zeit ist die beste Zeit für Ayurveda.

Die beste Zeit, eine tiefwirkende ayurvedische Kur zu buchen ist während der Monsun-Zeit, erklärt die Marketingmanagerin des Resorts. Aufgrund der Feuchtigkeit und Hitze werden die Öle besser aufgenommen. Körperlich ist die heiße Regenzeit anstrengend für den Körper. Sie zwingt uns also dazu, sich zu entspannen und einfach nichts zu tun. Das hilft dem Gast dabei, in Ruhe abzuschalten und zu sich zu finden.

Doch aufgrund des Klimawandels lässt sich die Monsun-Zeit nicht mehr genau definieren. Manchmal fällt sie auch komplett aus, was das Somatheraam sehr bedauert.  

 

„Wir wollen begrenzt und klein bleiben. Keine Masse, viel Qualität.“ 

 

Klein, authentisch, achtsam umsorgend und gesund machend.

Das Somatheeram möchte noch viele Jahre ein nicht zu großes, feines, urindisches ayurvedisches Resort mit einem hoch spezialisierten Ärzte- und Therapeutenteam bleiben. „Wir wollen für die Menschen da sein“, fasst Sky Lange-Ford die Maxime es Zentrums zusammen.

Als einziges erhielt es zum wiederholten Male die Auszeichnung „Best Ayurvedic Center“ des Landes. Seine Gäste werden mitgenommen auf eine Reise, während der man auf Fragen stößt: Was passiert da mit mir und wie trifft mich Ayurveda? Was macht das Somatheeram mit mir? 

Wann kommen Sie mit auf Ihre Reise und harmonisieren Geist und Körper? 
Ich glaub, ich bin dabei. 

Sie haben nichts zu verlieren. Sie können nur gewinnen. 

Ihre 

 

P.S.: Ich freue mich, dass es die Gleichstellungsdebatte gibt und wir Frauen immer öfter vorne mitgehen. Gleichwohl schreibe ich der Einfachheit halber wie aus Überzeugung, dass es kein „MitarbeiterInnen“ braucht, um weibliche Stärke zu zeigen, meine Artikel und Beiträge im gendernonkonformen Stil. Damit möchte ich niemanden abwerten. Im Gegenteil. Besten Dank für Ihr Verständnis.

Mehr zu Sky Lange-Ford und dem Somatheeram Ayurvedic Health Resort finden Sie hier:

https://www.somatheeram.org/

Gleich reinhören in den Podcast mit Sky Lange-Ford :

Sie bleiben informiert: bitte abonnieren.

Aktuelle Blogs.

Tourismuszukunft setzt Trends im Tourismus.

„Wie ein Netzwerk von Enthusiasten den eTourismus ankurbelt, Storytelling für seine Kunden umsetzt, Regionen, Tourismusverbände und Hotels berät und so die Zukunft des Tourismus insbesondere über online-Marketing mitgestaltet.“ Kristine Honig ist eine von 13...

mehr lesen

Bleiben Sie inspiriert und interessiert.

Erhalten Sie regelmäßig:

  • Praxis-Tipps und hilfreiche Tools direkt zum Umsetzen
  • Neuigkeiten zur Hotel-, Gastro- und    Unternehmensentwicklung
  • Experten-Interviews zu Management, HR und Trends
  • Termine und Aktuelles zu meinem Angebot.


Am besten, Sie rufen mich an:

+41 (0) 76 561 85 55

kontakt @ lisaboje .com

Lisa Boje

Geisswaldweg 23a

4133 Pratteln bei Basel, Schweiz

Gleich abonnieren.

Verpassen Sie keine Podcastfolge und Neuigkeiten zur Hotelharmonisierung.

Ja, gerne.
close-link